Dr. med. Dr. med.

Christina Irene
Günter

Fachärztin für Plastische und
Ästhetische Chirurgie

International Center for
Plastic and Aesthetic Surgery

persönlich • vertrauensvoll • passioniert

Plastische Chirurgie München - Dr. med. Dr. med. Christina Günter
Blende schräg - Dr. med. Dr. med. Christina Günter Plastische Chirurgie München
Bruststraffung

Bruststraffung in München / Brust OP

Bruststraffung

Die weibliche Brust ist für viele Frauen ein wichtiges Attribut zur eigenen weiblichen Selbstidentifikation. Leider haben nicht alle Frauen von Natur aus eine straffe, wohlgeformte Brust. 

Zudem gibt es viele Einflussfaktoren, welche die Form der Brüste negativ beeinflussen: Gewichts- und hormonelle Schwankungen, Schwangerschaften, Stillzeiten, Wechseljahre oder aber auch die Schwerkraft. Außerdem verliert das Bindegewebe ab dem 25. Lebensjahr an Straffheit und Festigkeit. Mit der Zeit kommt es zu unästhetischen Formveränderung der Brust, der sogenannten Hängebrust.

Hängebrüste belasten einige der betroffenen Frauen so stark, dass es zu vermindertem Selbstwertgefühl, Beeinträchtigungen des Sexuallebens und Depressionen kommen kann. Glücklicherweise gibt es moderne und schonende Behandlungsmöglichkeiten, die Ihnen Frau Dr. Dr. Christina Irene Günter in einem persönlichen Beratungsgespräch gerne erklärt. Die operative Bruststraffung (Mastopexie) ist dabei nur eine mögliche Behandlungsmethode. 

Das Ziel der Bruststraffung ist eine deutliche sichtbare Straffung und Anhebung (Lift) der Brust, wodurch die jugendliche, pralle Idealform wiederhergestellt werden kann. Die Brustgröße an sich wird durch eine Bruststraffung nicht beeinträchtigt, da im Wesentlichen nur überschüssiges Hautgewebe entfernt wird. Eine Bruststraffung ist bei jeder Brustgröße möglich, bei sehr großen Brüsten ist in der Regel jedoch eine zeitgleiche Reduktion (Verkleinerung) empfehlenswert, da es sonst häufig schnell zu einem erneuten Erschlaffen der Brüste kommt. Bei sehr kleinen hängenden Brüsten und dem entsprechenden Wunsch der Frau, kann eine gleichzeitige oder zeitversetzte Vergrößerung der Brüste sinnvoll sein.

Je nach Brustform und gewünschtem Ergebnis gibt es eine Reihe von verschiedenen Schnittführungen und damit verschiedene Narbenformen. Ein Anteil ist jedoch bei fast allen Schnittführungen gleich: der erforderliche Schnitt um den Brustwarzenhof herum und senkrecht nach unten in die Unterbrustfalte. Gerade die senkrecht nach unten verlaufende Narbe bereitet vielen Frauen Sorgen, zumeist verheilt sie aber schnell und unauffällig, so dass sie nach einigen Monaten kaum mehr zu erkennen ist. Bei Bruststraffungen ist es besonders gut sichtbar, dass die Wundheilung und die Regeneration einige Wochen bis Monate in Anspruch nehmen. Direkt nach der Operation sehen die Brüste noch nicht so aus, wie nach Ablauf der Regenerationszeit, wenn sie ihre neue Form angenommen haben. Auch die Sensibilität im Bereich der Brüste kann wie bei jeder Operation in den ersten Monaten verändert sein. Diese Themen werden in einem persönlichen Beratungsgespräch mit Frau Dr. Dr. Christina Irene Günter ausführlich und einfühlsam besprochen, ebenso der Ablauf eines solchen Eingriffs sowie mögliche unerwünschte Nebenwirkungen und Risiken.

 Ausführliche Beratungsgespräche sind auch vor einer solchen OP zwingend erforderlich. Darin gilt es, auch die Motivation für den Eingriff zu besprechen. Sehr wichtig ist es außerdem zu thematisieren, ob das gewünschte Resultat realisierbar ist, und mögliche Limitationen anzusprechen. Alternative Behandlungsmethoden sind bei der Gelegenheit auch aufzuzeigen, ebenso mögliche unerwünschte Nebenwirkungen und Risiken. 

Risiken

Wie bei jedem anderen chirurgischen Eingriff kann es auch bei einer Bruststraffung zu Blutergüssen (Hämatomen), Nachblutungen, Schwellungen, Wundheilungsstörungen, Infektionen und auseinanderweichenden Nähten kommen. Auch ein vorübergehendes Taubheitsgefühl im operierten Gebiet ist möglich. In der Natur der Sache bei einer Straffungsoperation liegt ein gewisses Spannungsgefühl im Bereich der Brüste, das für einige Wochen bestehen kann.

Wenn Sie sich für eine Bruststraffung mit Implantaten entscheiden, ist es wichtig, dass Sie fachlich und menschlich während des gesamten Prozesses rundherum umsorgt werden. 

Ich lege viel Wert darauf, Sie als Individuum mit allen Facetten Ihrer Persönlichkeit wahrzunehmen, zu beraten und zu behandeln. Dabei sind meine langjährige Erfahrung, meine Kompetenz, mein Einfühlungsvermögen und meine Kommunikation zentrale Pfeiler meines Behandlungserfolges. Die intensive und persönliche Nachsorge steht dabei genauso im Fokus wie die Vorbereitung und die OP selbst. Denn ein perfektes Resultat kann nur im gemeinsamen Teamwork erreicht werden. 

Dabei ist es selbstverständlich, dass der Gesundheit grundsätzlich immer Priorität gegeben wird. Operationen, die Ihre Gesundheit oder die körperliche Integrität negativ beeinflussen, sind nicht zu empfehlen und sollten gar nicht erst erfolgen.

 

Ihre Vorteile

  •  Individuell angepasste OP Techniken
  •  Mind. zwei ausführliche Vorher/Nachher-Beratungen
  •  Intensiver Nachbehandlungsprozess 
  •  Auch zukünftig bleibende qualifizierte  Ansprechpartnerin
  •  Erfahrungs- und Behandlungs-Schwerpunkt im Bereich Brust-Operationen
  •  Ehrliche Kostentransparenz
  •  Voll ausgebildete Fort- und Weiterbilderin für Plastische und Ästhetische Chirurgen
  •  Internationale Tätigkeit

Die wichtigsten Fakten zu Bruststraffung

  • OP-DAUER: 1,5-3 h
  • NARKOSE: Vollnarkose
  • KLINIKAUFENTHALT: 2 Nächte
  • KOSTEN: werden individuell nach der Vorbesprechung je nach Aufwand festgelegt
  • NACHBEHANDLUNG: 1-6 Wochen
  • FADENZUG: keine Fäden
  • GESELLSCHAFTSFÄHIG: nach 1-2 Wochen
  • SPORT: nach 4-6 Wochen