Dr. med. Dr. med.

Christina Irene
Günter

Fachärztin für Plastische und
Ästhetische Chirurgie

International Center for
Plastic and Aesthetic Surgery

persönlich • vertrauensvoll • passioniert

Plastische Chirurgie München - Dr. med. Dr. med. Christina Günter
Blende schräg - Dr. med. Dr. med. Christina Günter Plastische Chirurgie München
Hyperhidrose

Behandlung bei Hyperhidrose in münchen

Hyperhidrose / Starkes Schwitzen


„Wasch Dich nicht, ich komme!“ schrieb Kaiser Napoleon Bonaparte von Frankreich an seine geliebte Frau Josephine in Vorfreude auf erotische Zweisamkeit. Ob dies eine ausnehmend individuelle Vorliebe des Kaisers war oder ob es dem damaligen allgemeinen Zeitgeschmack entsprach, darf getrost unbeantwortet bleiben.

Heutzutage jedoch ist diese Vorliebe ganz sicher nicht mehrheitsfähig!

Ausgeprägter Körpergeruch oder gar sichtbare Schweißflecken sind ausgesprochen unerwünscht. Ebenso der feuchte Händedruck und die sprichwörtlichen Schweißfüße. Auch wenn die Ursachen hormoneller oder neurologischer Natur sind und die Betroffenen eine einwandfreie Körperhygiene haben, führen diese Symptome der Hyperhidrose häufig zum sozialen Rückzug oder zur Ausgrenzung der Betroffenen.

Eine sehr effektive Behandlungsmethode, insbesondere bei starkem Achselschweiß, ist die Injektionstherapie mit Botulinumtoxin, gemeinhin Botox genannt. Botulinumtoxin wird seit Jahrzehnten sehr erfolgreich in verschiedenen Bereichen der Medizin (z.B. Neurologie, Augenheilkunde und ästhetische Medizin) eingesetzt.

Bei der Hyperhidrose-Therapie wird durch das Botoxbehandlung die Reizweiterleitung von den Nervenfasern des autonomen Nervensystems auf die Schweißdrüsenzellen blockiert. So werden diese nicht aktiviert und die unerwünschte übermäßige Schweißbildung bleibt aus. 

Die Wirkung einer Therapie mit Botulinumtoxin hält ca. 4-9 Monate an, danach muss sie wiederholt werden.

Eine mögliche Alternative stellt die Sklerosierungstherapie mit Aetoxysklerol dar. Dabei bewirkt das Einspritzen von Aetoxysklerol eine Entzündungsreaktion im Schweißdrüsengewebe, wodurch die Ausführungsgänge verkleben. Es wird zwar noch Schweiß produziert, dieser kann aber nicht nach außen abfließen, und das übermäßige Schwitzen bleibt aus.

Die Wirkung einer Therapie mittels Aetoxysklerol hält ca. 12-24 Monate an, danach muss sie wiederholt werden.

Welche Therapie bei Ihnen zu empfehlen ist, wird in einem persönlichen Beratungsgespräch mit Frau Dr. Dr. Christina Irene Günter ausführlich und einfühlsam besprochen, ebenso der Ablauf einer solchen Behandlung sowie mögliche unerwünschte Nebenwirkungen und Risiken.


Die wichtigsten Fakten zur Behandlung der Hyperhidrose

  • Behandlungsdauer: ab 30 min
  • Narkose: lokale Anästhesiecreme
  • Behandlung: ambulant
  • Kosten: werden individuell nach der Vorbesprechung je nach Aufwand festgelegt
  • Kontrolle: nach 2 Wochen
  • Gesellschaftsfähig: ab sofort
  • Sport: ab 2 Tage